das andere
Fiktion
Gearbeitetes
Gebautes
Geduschtes
Gefundenes
Gehörtes
Gekochtes
Gelesenes
Gelistetes
Gequotetes
Geschriebenes
Gesehenes
Gespieltes
Gestandenes
im Suff
... weitere
Profil
Abmelden
icon

 

Jahresrueckblick 2007

Natürlich habe ich mein liebstes Hobby auch 2007 nicht komplett vernachlässigt. Die Weltreise hat es mir zwar nicht leichter gemacht, aber ich habe es doch zu beachtlichen 8 Kinobesuchen im Ausland gebracht. Und wenn ich die Flugzeuge als fliegende Kinos betrachte, darf ich nochmal 7 Filme dazu zählen. Gesamt bringt mich das dann trotz der Mykordatis-Zwangspause auf 56 aktuelle Kinofilme, die ich gesehen habe. Ein guter Schnitt.

Von den Blockbustern des Jahres war ich ehrlich gesagt recht enttäuscht, 'Spiderman 3' war bei weitem nicht so gut wie ich gehofft hatte (und den habe ich immerhin im IMAX gesehen, was schonmal für Bild und Ton einen extremen Qualitätsschub bringt). 'Transformers' gehört für mich sowieso verboten ...absolut trashig-schlechtes Action-Kino - bald wird man sowieso nur mehr als Bay-Movie kennen :(
Und 'Fluch der Karibik 3' war zwar ein guter Abschluss der Trilogie, aber ist auch nur wegen Johnny Depps Jack Sparrow überhaupt wert sich zu erinnern...

Aber es war nicht alles schlecht im Kinoland.
'300' ist optisch epolent und sucht verzweifelt seinesgleichen, wenn es um Style und Atmosphäre geht.
Und 'Beowulf 3D' ist auch ein Erlebnis für sich, auch wenn es für sich genommen vielleicht kein großartiger Film ist, und sich lediglich von den 3D Effekten zu höheren Weihen tragen lässt.
'Paris je t'aime' wiederum war eines jener Kleinode, die einem Lust auf Film machen, Lust auf eine Stadt, Lust auf mehr. Als gesamtes wunderschön anzusehen.
Und dann sind da natürlich jene Filme, die nicht für Jedermann sind, aber zum Glück für mich. 'Fountain' zum Beispiel, aber auch 'Free Rainer' den ich absolut genial gefunden habe.

Nichts destotrotz habe ich mich auch heuer wieder für 5 Filme entscheiden können, die es mir ganz besonders angetan haben:
(alphabetisch)

Fay Grim
Ein Vienale-Film, der einen wunderschönen Flow besitzt und sehr flott und dynamisch ist. Die Geschichte ist von einem absurden Humor durchdrungen und die Charaktäre geradezu schillernd. Hach, und Parker Posey ...was für eine Schauspielerin!

Hot Fuzz
Der wohl lustigstes Film des Jahres. So genial, so durchdacht. Besonders dann der Sprung zum Hyper-Action-Flick am Schluss. Und die wohl überdrehteste, überzogenste Gewalt und Splatter-Szenen des Jahres. Herrlich!

Knocked up
Ich möchte von niemandem hier das Label 'Romantische Komödie' sehen. Dieser Film ist viel zu ehrlich dafür, die Harmonie der beiden Hauptdarsteller zu gut, der Humor zu Klasse. Wohlgemerkt nur im englischen Original!

Resident Evil: Extinction
Ich hätte es mir ja selbst nicht gedacht, das Resi 3 so gut sein wird. Und schon gar nicht, dass er es in meine Top5-des-Jahres schaffen wird. Aber es muss einfach sein ... allein für die Wienerwald-Szene mit dem Flammenwerfer!
Eckhard - die Russinnen kommen!

Sunshine
Sunshine ist Spannung pur. Klar, dieser Typ am Schluss mag seltsam sein. Die Story mag sich nicht jedem aufdrängen. Aber der Film ist spannend, spannend, spanned ... und stylisch, schön und großartig gespielt. Cillian Murphy FTW!

- BM out -

Auch mein Liebesleben zeigt 2007 zum ersten Mal seit vielen Jahren eine (offizielle) Veränderung. Jahrelang hatte ich mich vor den Frauen versteckt, damit ich ungestört auf Weltreise gehen kann, und ich nicht dem Herzschmerz verfalle, wenn ich unterwegs bin. Und dann fange ich mir natürlich ein halbes Jahr vor Abreise nochmal schnell was mit dem Elfchen an.

Offiziell waren wir im Frühjahr ja nicht zusammen, damit es nicht zu kompliziert wird, wenn ich dann gehe. Praktisch gesehen, war da aber auch kaum ein Unterschied feststellbar, zu 'offiziellen' Beziehungen anderer Leute... außer vielleicht der Tatsache, dass wir es uns aufgrund der bewussten zeitlichen Begrenzung besonders gut gehen haben lassen.

Natürlich war das zu Beginn meiner Reise nicht so leicht zu verdauen, aber jetzt weiß ich wenigstens, dass man jemanden den man nicht riecht, hört und spürt nach einiger Zeit vergisst. Fotos sind da kein Ersatz, und ICQ-Gespräche auch nicht...

Nicht zuletzt diese hormonelle Auflockerung, die ich im Vergleich zu den Vorjahren erlebt habe, hat es mir dann auch in Neu Seeland ermöglicht, mich auf eine kleine Urlaubsromanze einzulassen. Etwas das die Weltreise zu einer noch angenehmeren Erinnerung hat werden lassen.

Und wäre mir nicht die Herzmuskel-Geschichte dazwischen gekommen und ich wie geplant nach Spanien abgehaut ... wer weiß was das gebracht hätte. So, hat es mich dann irgendwie doch wieder in die Arme des Elfchens zurück getrieben. Nach all den Jahren, all der Zeit und all den guten & schlechten Erlebnissen miteinander, sind wir also nun doch wieder ein Paar. Etwas, das die meisten, die uns lang genug kennen, zu wildem Augenrollen bringt. Etwas, das so seltsam es auch sein mag, zu den großartigeren Dingen gehört, die mir 2007 eingebracht hat.

Ich bin sicher, das 2008 für uns ein aufregendes Jahr wird, bei dem wir viel Arbeit in unsere Beziehung stecken müssen.

- BM out -

2007 hatte 12 Monate - 4 davon habe ich gearbeitet. Das ist ein verhältnismässig geringer Schnitt.

Die Weltreise war hier aber eigentlich auch nur Mittel zum Zweck. Zu lange schon habe ich behauptet, dass ich genug von meiner Zeit im Handel hatte. Zu oft schon habe ich großmäulern herum posaunt, dass ich der Firma den Rücken zu kehre. Kein Wunder, dass mich niemand mehr ernst genommen hat...

Und als es dann endlich soweit war, muss ich zugeben, war ich sehr erleichtert darüber und bin es heute noch. Auch wenn alles ganz anders gekommen ist als erwartet.

Die Weltreise war statt 1 1/2 Jahren nur 3 Monate lang. Statt im September nach Spanien arbeiten zu gehen, bin ich monatelang im Krankenstand verschwunden. Und als ich dann endlich wieder gesundgeschrieben und fit war, hatte ich plötzlich keinen Plan mehr was ich nun genau arbeiten wollte.

Diese Verkettung an Ereignissen beschert mir für 2008 die ungünstige Ausgangssituation, dass ich weiterhin ohne Arbeit da stehe, und mein Kopf noch immer keinen Job gefunden hat, in den er das Herz mitschleifen kann. Auf der einen Seite ermöglicht mir diese Tatsache zwar, dass ich nun komplett frisch starten kann. Mich neu orientiere, eine komplett andere Branche, ein total unbekanntes Umfeld ansteuere. Wenn das nur bloß bald passieren würde, denn nach nun 6 Wochen (plus 4 Monate krank sein), habe ich mittlerweile mehr als genug vom Nix tun.
Die andere Seite ...die dunkle Seite.. ist, dass ich wohl wieder eine Stelle im Handel einnehmen werde. Nur damit ich wieder zu Geld komme, wieder produktiv werde. Um mein Selbstbewusstsein und mein Ego ein wenig auf Vordermann zu bringen, und auch um wieder eine Arbeitsperspektive zu bekommen. Natürlich würde ich das nur tun, bis mir endlich bewusst wird, wohin es mich wirklich zieht. Das habe ich das letzte Mal auch gesagt ...dann war ich 4 Jahre in dem Job.

Rückblickend ist eines Gewiss: so ein arbeitsruhiges Jahr, sehe ich wohl erst wieder, wenn ich dann in Pension gehe...

- BM out -

2007 war wohl das Jahr der angeschlagenen Gesundheit.
Schon im Jänner war ich eine Woche krank. Dann kam im März mit der Stomatitis Herpetica schon der erste seltsame Fall, denn sich die als Erwachsener einzufangen gehört nicht zu den leichten Aufgaben. Auf der Weltreise gabs dann 2 Erkältungen - einmal in den USA die typische Klimaanlagen-Erkältung, weil die Amis ja nicht ohne können. Die zweite dann in NZ weil ich mir beim Paragliding ein wenig zuviel kalte Luft gegönnt habe.

Den Krankheits-Höhepunkt habe ich dann aber eindeutig mitte August erreicht, als ich mir meine Myokarditis zugezogen habe. Die Herzmuskel-entzündung die mein Leben ganz schön auf den Kopf gestellt hat... und genausoviel Zeit in Anspruch genommen hat, wie die Weltreise. Eigentlich sogar mehr.
Und mich in gewisser Weise immer noch beeinflusst.

Zum Abrunden gabs dann jetzt noch eine einseitige Mittelohrentzündung, die aber vergleichsweise unspektakulär daher gekommen ist.

Also für ein Jahr war das schon einiges. Gut, die Herz-Geschichte war etwas, dass eine gewisse Einmaligkeit aufweisst und auch wirklich nicht so oft auftritt, aber selbst wenn ich die nicht mit rechne, gibt 2007 mir und meinem Immunsystem doch ein wenig zu denken.

Wenn ich mir also etwas für 2008 wünschen darf: Glück auf ...ähm Gesundheit!

- BM out -

Seit ich mit 18 ein Vierteljahr in England gelebt hatte, wollte ich unbedingt wieder ins Ausland gehen. Zuerst wollte ich mir diesen Wunsch nach dem Ende meiner Schulzeit damit erfüllen, in dem ich wieder im Ausland arbeiten wollte. Dann habe ich es schrittweise versucht, in dem ich mir die Welt Stück für Stück durch Reisen Untertan mache. Irgendwann war mir dann klar, dass es nur einen Weg gibt, mein großes Auslands-Verlangen zu stillen: eine Weltreise.

Mit meinem Bausparer, etwas gespartem Geld und einem knappen Jahr an Überlegungen im Gepäck ging es dann Anfang Mai endlich los. USA (18 Bundesstaaten), Kanada, Fiji, Neu Seeland und Australien (eigentlich nur Sydney) habe ich in fast 100 Tagen geschafft ...dann war mein Konto über-leer und ich musste wieder zurück.

Nicht zuletzt der Fakt, dass mir die Reise von den unglaublich vielen Eindrücken, die ich in der kurzen Zeit gesammelt habe, wesentlich länger vorkommt, lassen diese Reise zu einem der großartigsten Erlebnisse werden, die ich wohl in meinem ganzen Leben verbuchen kann. Es ist einfach ein großartiges Ereignis, wenn man sich einen Lebenstraum erfüllt. Wenn man weiß, dass man tatsächlich etwas getan hat, das einem wichtig war, etwas das nicht jeder erlebt hat, etwas an dem man sich das gesamte Leben laben kann.

Wers genauer wissen will, kann es ja gerne nachlesen ;)

- BM out -

Normalerweise erscheinen diese Jahresrückblicke ja noch bevor das entsprechende Jahr vorbei ist. Aber irgendwie habe ich es total verpasst, das noch letzte Woche zu erledigen.
Grundsätzlich aber ist das kein Problem ...zurück blicken kann ich ja immer noch.

2007 war für mich ein aufregendes Jahr, und bestimmt eines, dass sich nicht mal Ansatzweise wiederholen wird. Der Höhepunkt ist eindeutig die Weltreise, aber auch gesundheitlich, beruflich und in meinem Privatleben hat sich soviel getan, dass es kein ruhiges und langweiliges Jahr war. Und nicht zu letzt gab es mal heuer wieder Kino, Kino, Kino...

- BM out -

 

twoday.net AGB

xml version of this page

xml version of this topic

powered by Antville powered by Helma