das andere
Fiktion
Gearbeitetes
Gebautes
Geduschtes
Gefundenes
Gehörtes
Gekochtes
Gelesenes
Gelistetes
Gequotetes
Geschriebenes
Gesehenes
Gespieltes
Gestandenes
im Suff
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
icon

 
Vor ein paar Jahren habe ich mir die Frage gestellt, wie mein Leben in 5 - 10 Jahren ausschauen sollte.
Dabei habe ich auf die klassische "Du stehst auf, wo befindest du dich?", "Du ziehst dich für die Arbeit an, was für Kleidung ist in deinem Schrank?", etc bis zu "Du gehst ins Bett, was ist dein letzter Gedanke vor dem einschlafen?" Schema angewandt.
Dann habe ich nachgeschärft. Macht dieses oder jenes es besser bzw schlechter? Was fehlt damit es besser ist? usw.

Wenn man diese Gedankenübung macht, ist es natürlich wichtig, dass man realitisch bleibt.
"Ich wache auf als mir mein Butler das Frühstück ans Bett bringt, dann ziehe ich die Badeshorts an und verbringe den Tag am Pool auf meiner privaten Karibikinsel. Abends schlafe ich nach einem großartigen Blowjob ein."
...damit sowas in Erfüllung geht, muss schon mehr passieren, als tatsächlich in meiner Macht liegt. Außer natürlich man verlässt sich auf seinen Lotto 6er, für den man aber nie spielt.

Irgendwann hatte ich tatsächlich ein Bild vor Augen, wie ich mein Leben einrichten musste, um dem zu entsprechen, was ich mir da ausgedacht hatte.
Wie gesagt, ein realistisches und erreichbares Ziel.

Dann habe ich mich an die Umsetzung gemacht. Was nicht bloß aufgrund meiner Bodenständigkeit ziemlich leicht gegangen ist.
Ich wollte einen anderen Job. Mehr Zeit für gewisse Dinge. Manche Sachen komplett aus dem Weg haben. Etc.
Nichts sehr außergewöhnliches.

Ich habe absolut bekommen was ich wollte. So wie 3 Wünsche von einem Dschinn oder einer ziemlich guten Fee. Wie ich immer wieder gerne sage, was das ein Anfängerfehler.

Also habe ich alle "Schwierigkeiten" aus dem Weg geräumt und mir das Leben so eingerichtet, dass ich Zeit für Freunde, Kino, Videospiele und Reisen habe. Die Freiheit und den finanziellen Polster jederzeit den Job hinzuschmeissen.
Als ich mein Gedankenexperiment durchgespielt hatte, stellte ich mir natürlich auch die Frage nach einer Beziehung. Würde eine Frau mein Leben besser oder schlechter machen? Weder noch. Ich kann jemand anderem die Verantwortung für mein Glück umhängen. Also war es auch nicht wichtig eine Partnerin zu haben. "Wenn eine auftaucht..." war mein Gedanke dazu. Ich würde sicherlich nicht extra nach einer suchen.
Wie sich herausstellt, ist diese Frutarier-Variante der Partnersuche nicht so ergibt. Denn Frauen wachsen nicht auf Bäumen und fallen einem nicht in den Schoß.
Es lief also alles nach Plan.

Es hat einige Zeit gedauert, bis mir letztlich aufgefallen ist, dass ich mich damit in eine Ecke manövriert hatte.

Es kam mir in den letzten Jahren immer mehr und mehr so vor, als würde ich meine hier "absitzen." Dieser Spruch vom Arbeiten um zu Leben statt umgekehrt wurde zum blöden Witz.
Gepaart mit meinem Weltbild musste ich mich selbst einige Mal fragen, ob ich nicht eine Depression hätte. Ich war davon überzeugt, dass ich genauso gut einfach umfallen könnte, statt noch 50, 60, 70 Jahre lang so weiter zu machen. Ich war bereits am festgelegten Gipfel angekommen. Neue Reisen, neue Jobs, angekündigte Videospiele und Kinofilme - nur Zeitvertreib am Gipfelkreuz.

Zu bekommen was man will hat nämlich den Nachteil, dass es danach nicht mehr viel zu tun gibt.
Mein Leben ar ziemlich perfekt ausbalanciert. Ich war zufrieden. Was ich deutliche besser finde, als die Hochschaubahn auf der man dem Glück hinterher hastet.
Wie ich zuvor schon so oft gesagt habe, bin ich zum Mann der alles hat geworden.

Vor ein paar Monaten habe ich dann hinterfragt, ob das Leben, das ich mir eingerichtet habe, etwa nicht mehr mit meinen Vorstellungen übereinstimmen würde. Erstaunlicherweise war das Ergebnis dieses Reviews, dass ich genau da war wo ich sein sollte.

Schlecht. Nix ändern würde es nicht besser machen. Die Zeit absitzen ist aber sowas von nicht drin.
Mich aber bewusst unglücklich machen und vom selbstgepflanzten Gipfelkreuz vertreiben? Klingt dumm, oder?

Was als nächstes passiert ist, wird dich überraschen.

- BM out -
la-mamma hat am 21. Feb, 09:37 ein Lebenszeichen gegeben
ähem, gibt es nur genau einen gipfel? anders gefragt: wie wärs denn einfach mit einem neuen plan? 
Black_Mage hat am 2. Mrz, 12:59 den Schein gewahrt
Eigentlich hatte ich geplant gleich ein, zwei Tage später eine Antwort auf diesen Beitrag zu posten. Der war ja schon fast fertig ...aber dann ist mal wieder der Alltag passiert. 
 

twoday.net AGB

xml version of this page

powered by Antville powered by Helma